"schmacht" oder wie das mit meiner Kamera kam

Ich habe eben mein Sparschwein geplündert. Das Geld aus dem Krustelfach meines Autos rausgekramt. Sämtliche Hosentaschen geleert. Nebenher gearbeitet. DAFÜR: Um mir nach 2 1/2 Jahren endlich meinen Traum von einer eigenen digitalen Spiegelreflexkamera zu erfüllen 🙂Gestern habe ich mit meiner (ehemaligen Fotostudio-) Chefin (und ein echter Schatz) telefoniert, bei der ich eine Zeitlang vor… Continue reading "schmacht" oder wie das mit meiner Kamera kam

Wörter, mit denen Sätze nicht beginnen sollten

– da sie nur selten gut enden. – Ach ja, und wo wir gerade dabei sind– Du hast es so gewollt!– Ich hab es dir gleich gesagt!– Ich hasse…– Männer / Frauen sollten nicht…– Kinder dürfen nicht…– Eltern haften für…– Meine Mutter sagt immer…– So jung…– Zu viel getrunken? Ich??– Schaaaaaatz – wir müssen…– Liebst… Continue reading Wörter, mit denen Sätze nicht beginnen sollten

Braucht das Leben eine Gebrauchsanweisung? Eine Kritik zu "Anleitung zum Männlichsein" von Andreas und Stephan Lebert.

Die letzten 3 Stunden habe ich damit verbracht, “Anleitung zum Männlichsein” von Andreas & Stephan Lebert zu lesen Nun gut… Das Buch an sich ist widersprüchlich. Die beiden lassen sich einen Absatz lang darüber aus, dass die Weltherrschaft, inclusive der Herrschaft über die Kultur, den Frauen gehöre (Ausnahmen bestätigen….), dass es ohne sie (uns!) ohnehin… Continue reading Braucht das Leben eine Gebrauchsanweisung? Eine Kritik zu "Anleitung zum Männlichsein" von Andreas und Stephan Lebert.

Formen Charaktere unser Gedächtnis?

Uns begegnen täglich hunderte, tausende von Menschen, auf Straßen, in Geschäften, im Fernsehen, auf Bildern im Internet. Wie viele davon würden wir auch nur wenige Minuten später wiedererkennen? Kaum jemanden vermutlich – die Gesichter bleiben für uns zweidimensional, mehr als nur eine Oberfläche sind sie nicht für uns. Kommt zu dieser Oberfläche jedoch eine dritte… Continue reading Formen Charaktere unser Gedächtnis?

Was bleibt ist nichts als Kaffeesatz. Fragen ans Leben.

Und doch, trotz einer gewissen Zufriedenheit, häufig an das Festhalten von Momenten geknüpft, sei es in Erinnerungen oder in Bildern, – manche Fragen werde ich nicht los. Kenne ich genügend Menschen? Fotografiere ich genug? Denke ich genügend (nach)? Schweige ich genug? Bin ich ausreichend freundlich, sympathisch, liebenswert? Empfinde ich genug Freude? Bin ich gut genug?… Continue reading Was bleibt ist nichts als Kaffeesatz. Fragen ans Leben.

Walk the line off the line – allherbstlich grüßt das Murmeltier

In einer perfiden Abfolge von Ereignissen steht am Ende einer Kette meist nichts weiter als das nächste Kettenglied, wenn man sich eigentlich ihr Ende erhofft hatte.Seltsam Immer wenn ich mir erhoffe, dass– mein Leben zur Ruhe kommt– ich glaube, endlich mein Gefühlsleben sortieren zu können– ich mal wieder Zeit für mich habe– alles klappt wie… Continue reading Walk the line off the line – allherbstlich grüßt das Murmeltier

Juppieheiah!

Und noch einen Elch bei SWR3 gewonnen – HURRA! 😉

Published
Categorised as aktuelles

SWR3 Pop im Hafen

36 Grad, 200.000 Watt, keine Wolke am Himmel, Sonnencreme mit LSF 50, überdimensionale Fluchtwegschilder, Staub und dazu Musik – das war am Samstag SWR3 Pop im (Mannheimer) Hafen. Mannheim hat uns (ok – mich!) schon am Bahnhof freundlich empfangen, der Schokoladenduft (hier: Wand der Schokoladenfabrik) auf dem Weg zum Festivalgelände war da schon leichter zu… Continue reading SWR3 Pop im Hafen