I spend my nights awake

Hutzeit, Mutzeit, Brutzeit, Wutzeit. Gutzeit: Frühling.

Durch diese Tage tragen mich Gläser mit Multivitaminsaft.

Kurze, berührungslose Begegnungen mit Straßenlaternen.

Wäre ich so flüchtig wie meine Gedanken, wäre ich unsichtbar.

Die schönsten englischen Begriffe sind auf Deutsch Sägespäne im Mund.

To kiss goodbye.

Jeder Kitsch wird weniger, wenn man ihn auf Englisch ausspricht. Es ist eine Sprache, die unsere Wahrheiten auf Abstand hält.

Vielleicht ist die Gewissheit, dass etwas vorbei ist, leichter als das ständige Hoffen, dass es nie enden möge.

Schweigen sagt mehr als tausend Worte.

Hör niemals auf zu fragen.

Für mehr Bücher, die ihre Leser verstehen.

Manchmal muss man im Schnee rückwärts fahren, um wieder vorwärts fahren zu können.

Vergleiche aus vergangenen Jahreszeiten sind sinnlos.

Vielleicht regnet es bald wieder, und der Schlamm kehrt zurück.

Dann passt wenigstens der Vergleich wieder.

Neulich war ich im Zirkus. Der Mann lenkte das Pferd, die Frau turnte herum und machte Seifenblasen. So war das also, vor Erfindung des Automobils.

„Schöne Scheiße“ ist auch nur ein schlechtes Oxymoron.

Der Stapel aus Pizzakartons hinter der Eingangstüre ist umgefallen. Er blockiert die Wohnung.

Wärst du mein Hunger, Leibgericht /
ich äß‘ dich mit den Fingern nur /
ich ließ’ von dir nicht einen Krümel /
keine noch so kleine Spur.

Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr. Wo das Verlieben hinfällt, da wird es Frühling.

Für mehr Leicht, und für mehr Sinn.

To feel blue.

Und wärest du ein Text, Gedicht /
dann schriebe ich dich stets von Hand /
und klebte Worte mit Gesicht /
auf jede Mauer, jede Wand.

Jedes Jahr an meinem Geburtstag beginnt der Herbst.

Herzen sind Tulpen. Man kann sie abbrechen. Aber sie wachsen jedes Jahr wieder.

Ich bin allergisch gegen Frühling.

Hüte dich vor Männern, die mit Musikinstrumenten umgehen können.

Seit du weg bist, sind wir Gehschichte.

Das letzte Licht im Nachbarhaus erlischt.

Wir und das Wlan, das nicht funktioniert: Ratlose Kommunikation.

Ich hege den Verdacht, dass mein Unterbewusstsein mich hintergeht.

Gegen mut-, absichts-, erklärungs-. Für mehr Los.

.

Und morgen nähe ich ein Trautkleid.