Wien-Tagebuch. Österreichisch für Ausländer. Grundkurs, Stufe 1.

Teil 1: Grundkurs, Stufe 1

Teil 2: harmlose Begriffe für Alltagsgegenstände

Teil 3: Mobilien und Immobilien

Teil 4: Unschönes Schimpfen, wirkungsvolles Drohen und Aufforderungen zum Nahkampf


6 Wochen Österreich haben irreparable tiefe Spuren hinterlassen. Spread the Word! Hier und ab jetzt: Der

Intensivkurs Österreichisch für Ausländer.

Heute: Grundkurs, Stufe 1.

Wir beginnen mit Lektion 1: Noch sind wir höflich und sagen erstmal hallo:

grüß Gott! [grrü:ß gott] = guten Tag!
Servus! [see:awss], auch Seas [sääs] = hallo!
habe die Ehre! [hawidere] = sehr erfreut

Lektion 2: Wir hören unserem Gegenüber zu. Und kommentieren:

eh! [e:] = sowieso! Klar! Ja! Sicher! Bestimmt!
Steigerung:
ja eh! [jo e:] = auf jeden Fall! Keine Frage! Synonym:
waß eh i [wa:ß e:h i:] = selbstverständlich haben Sie Recht, jetzt stellen Sie sich nicht so an

Lektion 3: Wir lernen die wichtigste österreichische Formulierung:

etw. geht sich aus [das geht sich aus!] = häufigste Form: Negation, Vergangenheit [das ging sich nicht aus!]
Bedeutung: Ich habe etw. nicht geschafft / etw. hat nicht geklappt.
Eigentlicher Sinn: Eigentlich bin ich auch schuld daran, formuliere jedoch in der 3. Person, um von meinem Mitwirken an der Lage abzulenken und die Schuld einer unbekannten dritten höheren Macht in die Schuhe zu schieben.

(Wird von anonymen österreichischen Freunden als symptomatisch für die österreichische Mentalität bezeichnet. Dieser Kommentar wird ungeprüft übernommen. D. Red.)

Lektion 4: Wir lernen die wichtigsten Ausspracheregeln und sprechen alle laut mit:

g statt k
Kakao kaufen gehen [gôgô: gô:fn ge:n]
Kaugummi [gaogumi:]
Krankenkassa [grangngassa]

b statt p
Panzer [ban:za]

d statt t
Teufel [deifl]
Tag [dô:g]

Achtung: All together now!
pittoresk [biddoresg]

Lektion 5: Wir verabschieden uns

förmlich (also überall und immer, außer gegenüber Menschen, mit denen man bis eben das Bett geteilt hat): Auf Wiederschaun = Auf Wiedersehen!
umgangssprachlich:
[babba:] = tschüss! auch:
Pfiati!


Bitte schalten Sie bald wieder ein, wenn es heißt: Österreichisch für Ausländer!

Unsere Vorschau auf die nächsten Folgen:

Harmlose Begriffe und Alltagsgegenstände • Höflichkeitsfloskeln und charmante BeleidigungenWirkungsvolles Drohen und Aufforderungen zum Nahkampf
.

By Lena

Fast walker, avid reader, poetry fan, public speaker, violinist, pianist in the making, intersectional feminist. Works in tech, writes about anything here (and less frequently than in the past).

One comment

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *