Inflationäres Buchverschlingen: “Mittelmäßiges Heimweh” von Wilhelm Genazino

Immer geht ein Unglück los, wenn ich allein zurückbleibe.

Eine Geschichte, die mit einem abgefallenen Ohr beginnt, und bei der Mittelmäßigkeit von Gefühlen, dem Unterschied zwischen Heimweh und Sehnsucht endet. Die erzählt vom sich-Trennen, vom Alleinsein, japanischen Bleistiften. Und von Weißbrot, das zur Farbe eines Teints passt.

Vermutlich werde ich mich nur noch mit Frauen einlassen, von denen ich mich notfalls ohne Schmerz wieder trennen kann.

Genazino ist seit dem Norwegen-Sommer (das war 2003) einer meiner Lieblingsautoren, weil… Aber lesen Sie selbst. Dann werden Sie verstehen, was ich meine.

.

Meine größte Angst war immer, verlassen zu werden; ich schien mir dafür zu schwach zu sein. Jetzt bin ich tatsächlich verlassen worden, und ich stelle fest, dass meine Kräfte dafür ausreichen.

2 thoughts on “Inflationäres Buchverschlingen: “Mittelmäßiges Heimweh” von Wilhelm Genazino

  1. Ich kommentier mal hier hin, obwohls woanders besser wäre, aber ich muss loswerden, dass das design sich hier immer weiter verbessert!! yeah!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top