Ja. Oh ja.

(“Sagt ihm, daß er den Träumen seiner Jugend / Soll Achtung tragen, wenn er Mann sein wird!”)

(gefunden in: Kurt Tucholsky in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten (Klaus-Peter Schulz, 1970))

Flattr this!

2 Responses to “Ja. Oh ja.”

  1. Sherry says:

    … und trotzdem schaffen es die Meisten nicht. Erwachsenwerden ist – auch wenn man größer wird – das brutale Herumstutzen am Selbst, das Passendgemachtwerden zum Dienste an irgendetwas, das höher ist. Nennen wir’s: (Leistungs-)gesellschaft.

  2. Manuel says:

    oh, du magst den auch sehr. ich natürlich auch. keine frage. ich hab hier lange nicht gelesen. anscheinend aber ((leider) (- soll ich das bedauern?)) so nicht allzu viel verpasst. und das meint allein die quantität der beiträge, nicht die qualität deines outputs… lass’ von dir hören, wenn du mal wieder magst.
    der m. (und, ja, das nächste mal ohne taschenfon und manie. es tat/ tut mir leid.)