Es ist nicht nett, gleich den ersten richtigen Post schlecht gelaunt, in den ältesten verfügbaren Klamotten auf einem Kissenberg sitzend zu beginnen. Ich tu’s jetzt trotzdem :-)
Mir ist schlecht! Ich bin müde! Meine Wohnung ist doof! Leben ist doof! Ich will nicht renovieren!!!

… jetzt gehts mir besser.
Grund für die Aufregung: Im Februar entstanden aus nicht völlig geklärten Gründen plötzlich überall schwarze, rußig-ölige Schlieren, an Decken, Wänden, auf dem hellen Teppich, auf den Möbeln,… Als einzige Ursache war ein Loch in der Küchenwand direkt unter der Gastherme auszumachen, das in die Kanalisation führt. Aus diesem traten vermutlich Kanalgase aus, die sich über die warme Heizungsluft in der gesamten Wohnung verbreitet haben. Das sieht jetzt zum Beispiel so aus:

Nach einigen langen Diskussionen haben mein Vermieter (Grundschulrektor, und, sorry, aber er ist ja sowas von DAS Klischee schlechthin! Krieg die Krise, wenn ich nur an ihn denke…) und ich uns geeinigt: Ich renoviere, er zahlt.

Gezahlt hat er – nur ich hab noch nicht renoviert.

Aber dafür heute morgen angefangen. Heute Nacht habe ich in meinem infantilen Übermut mal wieder eine Mail an SWR3 geschrieben – und der freundliche Herr Moderator hat sogar noch ein Lied für mich gespielt :-P Schließlich hab ich mich entschieden, doch noch zu schlafen, also 06:30am ins Bett, 09:30am wieder aufgestanden. Und es war gleich klar: Wenn ich frühmorgens schon so gut gelaunt bin, KANN das nur schiefgehen. Genauer: Es ging so schief –

Meine gesamte Schlafzimmereinrichtung, ins Esszimmer (oder das, was davon noch übrig ist), gequetscht. Hey, das Gute ist: Theoretisch muss ich jetzt nur noch einen Raum saugen – denn im Esszimmer ist eh kein Quadratmillimeter mehr frei, auf den ein Staubkorn fallen könnte!! :-)

<<< Selbstmotivation für absolute Beginners :-(
Und jetzt sitze ich hier (rechte Sofaecke),

bin gefrustet. Wütend. Sauer! – Also genau in der richtigen Stimmung, um mit Zeitungshut und Pinsel bewaffnet loszulegen. Heureka!