Entlang der Seidenstraße von Berlin nach Astrachan – Teil 2, Abrechnung und ein Dankeschön

10 Tage, 4.000 Kilometer, 11 Autos und 21 Menschen, die sich noch nie begegnet sind: von Berlin nach Astrachan entlang der Seidenstraße. Eine Reise, immer gen Osten. Zu Teil 1 (Berlin-Sewastopol) hier entlang. Nachtrag, 22.09.: und hier ist das Video zur Reise: Tag 6: Sewastopol-Jalta Am Morgen eine Bootsfahrt im Hafen von Sewastopol, ein Matrose,… Continue reading Entlang der Seidenstraße von Berlin nach Astrachan – Teil 2, Abrechnung und ein Dankeschön

*”Nimm diese Mülltüte als Zeichen meiner Freundschaft!” – der Mai

Gefunden Pragmatische Lösungsansätze durch Umsortierung im Buchhandel (wörtlich zu nehmen) Geschrieben “Ich gehe jetzt gleich zum Klo, weil ich nur da Internet hab, und schicke diese E-Mail ab.” Gesagt “Nimm diese Mülltüte als Zeichen meiner Freundschaft!” “Mein Schweizer Taschenmesser und ich, wir wandern jetzt aus. Für immer!” “Gib mir schwarze Haarfarbe und ich geh’ als… Continue reading *”Nimm diese Mülltüte als Zeichen meiner Freundschaft!” – der Mai

*April: there ain’t no cowboy in my hair

Der Mai ging schon mit Wumms los, daher etwas verspätet: das war der April. Gesagt “Du kannst zum Friseur gehen, aber wehe, Du siehst danach aus wie Brad Pitt!” “Ich könnte jetzt einen Text schreiben. Statt dessen kicke ich Kronkorken unters Sofa.” “Ich habe keine Ahnung von Autos, kann aber sehr gerne darüber schreiben.” Was… Continue reading *April: there ain’t no cowboy in my hair

*März: larger than life

Gesagt “Wenn Du auf dem Foto ganz genau hinschaust, kannst Du den Sternenhimmel sehen.” – “Das ist ein iPhone-Foto. Ich sehe Körnchen.” – “STERNE!” I’m a girl, I’m a girl with a gun yeah, and I’m gonna blow your head, I’m a girl, I’m a girl with a gun yeah, and I WANT SOME ROCK’N’ROLL,… Continue reading *März: larger than life