Unprätentiöse Alltagsküche, Folge 2: Rüblitorte // Möhrenkuchen.

zum Rezept –

5 Eiweiß steifschlagen, kühlstellen, und schonmal eine Springform fetten oder Muffinförmchen vorbereiten.

6 Eigelb mit

1 Pck. Vanillezucker und

300g Zucker so lange schaumig schlagen, bis die Masse ganz dick wird. Unter diese Mischung werden gerührt:

300g gemahlene Mandeln

50g Mandelstückchen

450g Möhren (fein gerieben)

5 EL Mehl, vermischt mit

1/2 Päckchen Backpulver

Saft einer Zitrone

2 EL Rum

1 TL Zimt

1 Prise Salz

Jetzt noch den Eischnee vorsichtig und zügig unterziehen. Den Teig nun in die Form / die Förmchen füllen und bei 180° backen (große Springform: Ca. 1 Stunde. Muffinförmchen: 20-25 Minuten), der Kuchen sollte in der Mitte noch leicht feucht sein, dann ist er perfekt.

Auskühlen lassen, einige Stunden später aus

Puderzucker + Zitronensaft + 1 EL Milch einen dicken Zuckerguss bauen, auf dem Kuchen verteilen, dann am besten noch einen Tag durchziehen lassen. Dazu und unbedingt: Schlagsahne!


By Lena

Engineering executive turned leadership coach & consultant, public speaker, and psychology student. Fast walker, avid reader, poetry fan, violinist, pianist in the making, and intersectional feminist. Writes about all the above (and, occasionally, trees).

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *