robben

Es sind nicht unbedingt die schlechtesten Geschichten, die beginnen mit Geht eine Frau in den Wald.

Ich ging, legte mich auf den Boden, robbte mit der Kamera vor dem Gesicht durchs Unterholz und kam nach vier Stunden wieder aus dem Wald heraus: mit trockenen Blättern und Zweigen in den Haaren, Dreck im Gesicht, verschrammten Armen und Grasflecken und Tannennadeln auf der Kleidung.

Was dabei entstand, ist eine Explosion von Farben und Licht und eine Ode an den Frühling. Viel Spaß!

robben_1 robben_2 robben_3 robben_4 robben_5 robben_6 robben_7 robben_8 robben_9 robben_10 robben_11 robben_12 robben_13 robben_14 robben_15 robben_16 robben_17 robben_18 robben_19 robben_20

*Juni

Gemacht
Gehüpft, getanzt, gelacht, gefreut. Abitur. Die Abirede gehalten.

Gedacht
Nie wieder Salatgurke.

Gesagt
Wer Rock trägt, hat Recht.
Es ist nicht die Stadt. Es sind die Menschen.

Gelernt
Ruderboote stehen mir sehr gut. Die eigene Stimme klingt im Fernsehen immer so, dass man sich wünschte, es wäre nicht die eigene Stimme. Manchmal muss etwas zu Ende gehen und dann doch noch einmal passieren, bis es wirklich vorbei sein kann.

Gefreut
Über Blumen. Und Besuch. Nach zwanzig Jahren als Vegetarier zum ersten Mal ein Steak zu essen.

Geschrieben
Die Liebe ist ein Elefant im Raum.”

Gemacht
Rock getragen. Cabrio gefahren. Geliebt. Verlobt. In der Stadt, in der ich wohne, im Hotel übernachtet. Einen Trolley gekauft, obwohl ich nie einen wollte. Schon auf dem Weg aus dem Kofferladen nach Hause wie ein Rollkoffertourist gefühlt. Eine Wohnungskündigung zurückgezogen. Eine Hahnenfeder im Haar getragen.


(mit Dank an J.)

Gedacht
An Wien, und wie schnell die zwei Jahre seitdem vergangen sind.
I’m nobody’s baby, I’m everybody’s girl, I’m the queen of nothing, I’m the king of the world.
Ein Cabrio müsste man haben.

Gewesen
In Bonn und in Dresden. Single. Konsequent inkonsequent.

Geliebt
Tage und Nächte am Kanal. Milchschaum.

Gemist
Küchennächte mit der Liebsten.

Gehört
“Wie ist sie denn so?” – “Wie Hitler. Nur ihr Lächeln ist viel schöner.”
?”‘Article 32 : A Bro doesn’t allow another Bro to get married until he’s at least thirty.’ Wir müssen reden.”

Musik zum Gefühl des Monats
First Aid Kit

Gelacht
Es gibt Momente in dieser Revue, in denen glaubt man, mit entsprechendem Bauchmuskeltraining ist nichts mehr unmöglich.”  
Als er noch sagte “Achtung, das Weinglas!” und seit dem Augenblick danach ein riesiger, tiefblauer Fleck an der Wand prangt.
Über einen Wal im Landwehrkanal.
“Ein Halo? Das klingt toll, aber bei meinem Glück sehe ich so etwas eh nie.” Einen Tag später entstand dieses Foto:

Geheime Musik zum geheimen Gefühl des Monats
Eddie Vedder

Genickt
“Glück ist ein trauriges Wort. Es macht die Menschen unzufrieden. Wenn man die Menschen danach fragt, werden sie depressiv. So wie ich gerade. Sie behaupten ‘Frédéric, Ihr Leben ist perfekt!’ und schon möchte ich Wodka bestellen.” (Frédéric Beigbeider)

Geliebt
Den Tag, der so begann:

 

Sonn.Tag.

Picknickdecke und Buch. Auf einer Wiese landen, überall Kirschblüten, Apfelbäume.

Hummeln im Tiefflug. Sauerampferblätter essen. Sonne auf der Winterhaut, Grashalme zwischen den Zehen, Duft von Rapsblüten in der Nase. Ameisen auf den Beinen.

Vogelzwitschern hören, den Kopf in den Nacken legen und in den Himmel sehen.

Endlich ruhiger atmen.

Denn irgendwie ist alles gut. Wie es ist. Und alles wird

noch viel besser werden.