Es ist wie jeden Samstag: Die Leute rennen durch die Straßen, stoßen mit großen Einkaufstüten an andere Leute, stolpern in Geschäfte, fahren mit ihren Einkaufswägen über Füße und durch einen kleinen weißen See, den eine zerbrochene Milchflasche auf den Fliesen hinterlassen hat. Das Pling der Scannerkassen, das Stimmengewirr, das streitende Pärchen, das sich nicht auf eine […]

Weihnachten 2012: Bekenntnisse einer Nichtfeiernden

Überall wo man etwas kaufen kann bei Facebook schreit es schon seit Monaten BALD IST WEIHNACHTEN. Und dann wacht man eines Morgens friedlich auf, und es ist der 21. Dezember. 3 Tage bis Heiligabend. OH. Nun ist ja der gregorianische Kalender bereits seit ein paar Jahren relativ konstant, mit dem Eintreten von Weihnachten wäre also […]

C’est la vie, mon amour. C’est la vie.

Was das Leben ist, fragst du. Ich packe eine Tasche und ein Flugticket ein und denke nach: während des Flugs über den Mont Blanc, während der Zugfahrt und bei der Suche auf dem Bahnsteig. Beim Radeln auf einem Klapprad, beim Einkaufen, bei Croissants aus je einem Kilo Luft und Butter pro Stück; bei Orangina (mit […]

*August: Feuerwehrmonat, und so schnell vorbei

Geschrieben Monsieur! Ich trinke tatsächlich. Nichts von Bedeutung. Genickt “If you feel guilty about just eating a brownie that you want, what else in your life do you want that you’re not expressing?” (Eating: A Manifesto) “Lucky Luke kam fortan mit einem beknackten Grashalm im Mund daher und im Yoga- und Karottenkuchenmilieu genossen Raucher nun […]

Nichts, was Bedeutung suggeriert

Er sagt nicht träumen. Ich denke darüber nach, doch einmal täglich etwas ins Internet zu schreiben, und denke mir schon einen hübschen Namen dafür aus. Vielleicht Sieb | Was blieb (zu gereimt, zu senkrecht) Aus der Zeit gefallen. (zu meta) Tagebuch (zu jugendlich). Dann will ich, noch ohne Titel, mit dem heutigen Tage anfangen. Da fällt mir […]

Das Glück ist eine Insel

Barfuß laufen. Sand zwischen den Zehen, den Wimpern, im Bauchnabel finden. Fähre fahren. Im Meer schwimmen. Sich von der Sonne trocknen lassen. Eis essen. Kirschen essen. Salz und Sonne auf der Haut sammeln. Und Zimtschnecken. Himbeerlimonade trinken. Ein Hollandrad haben. Pferde sehen. Steine sammeln. Reiten. Die Einsamkeit der Bäume. Salzluft. Zum Aufwachen auf einem Trampolin liegen und […]

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top