Hin. Und weg. Vom Verirren. (Wien-Tagebuch: Zwischen den Zeilen)

. Eigentlich. Eigentlich sollte hier seit vorgestern ein neuer Wien-Tagebuch-Eintrag stehen. Und dann bin ich doch schon wieder weg, bevor ich auch nur ein Bild fertigkriegen kann, und lande auf einmal sehr versehentlich irgendwo auf dem Land. Und dann ist es Nacht, und das Telefon klingelt. Und plötzlich ist alles so klar. Und ich steh… Continue reading Hin. Und weg. Vom Verirren. (Wien-Tagebuch: Zwischen den Zeilen)

Luft holen an heißen Tagen. (Kurzanflüge von Melancholie incl.)

Ich sitze auf dem Fensterbrett und schaue in die tiefe Nacht. Es ist immer noch angenehm warm, meine Hosenbeine sind hochgekrempelt. Durch die Gassen hier im Dorf zieht eine sanfter Sommerwind, der nach Heu und ein wenig Regen riecht. Im Hintergrund läuft leise Musik, auf dem Fensterbrett flackert ein Teelicht, und während ich den letzten… Continue reading Luft holen an heißen Tagen. (Kurzanflüge von Melancholie incl.)