Adventskalender (16) und wir singen

Stiiiii-hi-lle Naaaacht. Ja, so geht das Lied. Ungefähr so jedenfalls. Still war’s hier, die letzten Tage, der Adventskalender leer, traurige Blicke verfolgten mich bis in meine Träume, und was soll ich sagen? Nichts sollte ich sagen. Außer vielleicht: Mir kam das Leben dazwischen. Wie es einen eben manchmal so überfällt, dieses dreiste, hinterhältige Ding, das […]

Adventskalender (8) Wie man die eigene Daily Soap überlebt

Von und mit: Wohnungssuche im Berliner Winter (mehr zu diesem fantastischen Erlebnis: Bald) | Herz² | Achterbahnfahrten | Mitfahrgelegenheiten einmal quer durch Deutschland bei Schnee und Eisglätte | Klausurenphasen | Arbeit, Arbeit, Arbeit |[…] Mein Dank gilt allen Nebendarstellern. Namentlich  seien genannt: Die Molkereien Berlins und Brandenburgs. Die deutschen Kakao-Produzenten. Der Mokkakocher. Der Erfinder des […]

Adventskalender (7)

. Es zieht mich immer wieder hierher. Ich laufe immer bis zu dieser Abzweigung, und gehe immer den selben Feldweg entlang. Seit Tagen regnet es, das Wasser tropft von meinen Haaren, meine Füße versinken im Schlamm. Immer noch liegen die Baumstämme am Wegesrand, ihr Holz ist jetzt ganz dunkel und nass. Ich balanciere darauf, die […]

Adventskalender (6)

Man kann ja vom Prinzip Adventskalender halten, was man will. Grundsätzlich halte ich nichts davon. Und speziell? Speziell laufe ich dann doch wieder Ende November in den Lieblings-Schreibwarenladen, dahin, wo es Schokolade, und dorthin, wo es die Fotoabzüge gibt. Weil ich zwar keine Adventskalender mag – aber ich mag Menschen. Und es gibt einige, die […]

Weißt du noch, unsere Fahrt nach Berlin? (Adventskalender, 4)

Wir trafen uns das erste Mal auf dem Bahnsteig in Erfurt. Es war an einem heißen Tag im Juli, als ich von Ferne schon dein Kleid mit der Spitzenborte bewunderte, und von Nahem staunte, wie jemand gleichzeitig so hübsch, klug und intelligent sein konnte. Während die anderen schliefen, fuhren wir gemeinsam nach Berlin, wo du […]

Die Nacht, als ich beschlossen hatte, nicht schlafen zu wollen

Befand, dass es ein guter Zeitpunkt sei, die Mikrowelle zu säubern. Schrieb dir einen Liebesbrief und ließ beim Namen ein ________ . Dachte über den Unterschied zwischen tollen Kerlen und tollen Männern nach. Bezog mein Bett mit weißen Laken. Dachte nach, ob ich tolle Kerle und tolle Männer kannte und tolle Frauen, die zu ihnen […]

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top