wunder

schoen aber selten. Sometimes I do.

Menu Close

Aufgeben ist nichtmal die zweitbeste Lösung

Nimm die Dinge und schmeiß sie an die Wand. (Tomte)

.

Einen Abgang ankündigen und dann doch nicht durchziehen ist ganz schön albern. Und sieht aus wie billiges fishing for compliments. Ja. Das ist doof. Denn so — so war das wirklich nicht gedacht.

Überhaupt lief so einiges anders als gedacht. Vor einigen Tagen schrieb ich einen Text, der erklären sollte, warum ich das Schreiben, und damit auch diese Seite, scheinbar von heute auf morgen hinschmeißen wollte. In dem Text kam sehr oft (sehr sehr oft) das Wort scheiße vor, deshalb habe ich ihn dann doch nicht veröffentlicht. Ich versuche das mit der Erklärung noch einmal, ohne Verwendung diverser Schimpfwörter (wenn ich eines in Berlin gelernt habe, dann Fluchen, oh ja). 

Ich hatte Selbstzweifel, und davon nicht zu knapp. Eine Zeit lang ging das gut, Zweifel kann ein guter Antrieb sein, aber irgendwann war ich so weit, dass gar nichts mehr ging. Mir fiel nichts mehr ein, und wenn doch, fand ich es …, genau, Sie verstehen. Ich ging sehr häufig zum Altpapiercontainer in den letzten Monaten. Und befand schließlich, dass das mit dem Schreiben eine dumme, fixe Idee war, und ich dafür sicher nicht die Richtige bin. Nebenbei passierten diverse mittel- bis hocherfreuliche Dinge, die mein Dasein enorm erleichterten, und so fand ich mich schließlich vor einiger Zeit in der erfreulichen Situation, an einem Punkt zu stehen, an dem man alles an die Wand schmeißt, was einem lange wichtig war.

So. Nun erzählte man mir kürzlich, Leute mit meinem Sternzeichen seien sehr kämpferisch. Ich habe Sternzeichen noch nie verstanden und glaube, bei geschickter Auslegung können alle Leute mit allen Sternzeichen sehr kämpferisch sein, jedenfalls beschloss ich, dass das so nicht geht. (Zur Entscheidungsfindung trug auch bei, dass man mir telefonisch mitteilte, man werde mich übers Knie legen, sollte ich mich nicht auf der Stelle hinsetzen und wieder schreiben.)

Da wären wir also.

Und eigentlich wollte ich nur sagen: ich war noch nie gut im Reparieren. Und natürlich hadere ich noch mit mir selbst und der Frage, ob ich das überhaupt kann. Aber ich versuch’s. Es wird also diese Seite weiter geben, es wird hier wieder Texte geben, so mich denn die Muse wieder küsst, ich werde diese Idee vom Schreiben wieder aus dem Papierkorb holen, in den ich sie mitsamt allen Texten geworfen habe. Und eigentlich ist man immer zu jung, um einen Traum aufzugeben.

Bleiben Sie uns gewogen. Es wäre eine große Freude.

Flattr this!

© 2015 wunder. All rights reserved.

Theme by Anders Norén.