Betroffenheitsprüfung

Mai 2011. Die Kastanienbäume blühen. U2 drehen für ihr neues Video auf der Friedrichsbrücke. In der U-Bahn-Station um die Ecke wird ein Mann krankenhausreif geprügelt. Die Kategorie “Mann” bei Wikipedia enthält 324.776 Einträge. Einer davon ist Usama ibn Muhammad ibn Awad ibn Ladin, auch verlinkt unter “Staatenloser” und “Gestorben 2011″. Fukushima. Übrigens. Erste Arbeiten für eine Reparatur der Kühlsysteme in Reaktor 1. Greenpeace misst die Wasserqualität. Nahrungskette. Entschädigungsforderungen an Tepco könnten 2 Billionen Yen betragen. Das sind 17 Milliarden Euro. 14.700 Menschen sind durch das Erdbeben und den Tsunami gestorben. 11.000 werden vermisst. Die Identifizierung der Leichen wird immer schwieriger. Verwesungsprozess. Die Polizei will eine DNA-Datenbank anlegen. Die Erde bewohnen bald sieben Milliarden Menschen. Überall jubelne Massen: Bei einer Hochzeit, einer Fußball-Meisterschaft, einer Seligsprechung, einem Erschießungskommando. Auge um Auge, Zahn um Zahn. Barack Obama und Angela Merkel gefällt das. Zeige deinen Freunden, dass dir das auch gefällt.”

Der monumentale Krieg der Bilder. Bald endet die analoge Übertragung des Fernsehprogramms via Satellit. Führen Sie jetzt eine Betroffenheitsprüfung durch. Zeitung weg, Fernseher aus, Augen zu und durch.

Schlafen Sie gut?

Flattr this!

5 Responses to “Betroffenheitsprüfung”

  1. Orhan says:

    hast du schön geschrieben.

    zum thema: man kann aber nicht wirklich alles in seine gedankenwelt aufnehmen, denn dann würde man verrückter, als man schon so ist.

  2. McSpotnik says:

    Das ist der Grund, warum Menschen nicht zuhause bleiben, oder anders gesagt: Warum Menschen geistiges Gut migrieren. Die Zerreißproben, vor denen wir täglich stehen, kann niemand alleine tragen.

  3. [...] Betroffenheitsprüfung | wunder.schoen aber selten ” Die Kategorie “Mann” bei Wikipedia enthält 324.776 Einträge. … Die Identifizierung der Leichen wird immer schwieriger. Verwesungsprozess.” Das reicht für heute.

  4. Miel says:

    mh. Ja und nein. Weil das direkt zur Frage führt, inwieweit man seine Gedankenwelt kontrollieren kann, wenn man andererseits mitbekommen will, was um einen herum passiert.

  5. [...] Ich will es nicht Gründe nennen, ich sage Anstoß, ganz unsportlich, so nebenbei. Da waren die Blogeinträge von @_miel [...]