Adventskalender (8) Wie man die eigene Daily Soap überlebt

Von und mit:

Wohnungssuche im Berliner Winter (mehr zu diesem fantastischen Erlebnis: Bald) | Herz² | Achterbahnfahrten | Mitfahrgelegenheiten einmal quer durch Deutschland bei Schnee und Eisglätte | Klausurenphasen | Arbeit, Arbeit, Arbeit |[…]

Mein Dank gilt allen Nebendarstellern.

Namentlich  seien genannt: Die Molkereien Berlins und Brandenburgs. Die deutschen Kakao-Produzenten. Der Mokkakocher. Der Erfinder des Doppelkeks. J.s wintergeprüfter 18-jähriger Polizeibus. Die deutschen Apfelbauern. Das neue Handy. Allle Vermieter, die zu Wohnungsbesichtigungen erschienen sind und obendrein auch noch nett waren. Wer auch immer es war, der den Weihnachtsbaum am Schloss Bellevue aufgestellt und geschmückt hat. Der E-Mail Client. Das Telefon, Dank für 60 Anrufe und 400 Fotos. Die Berliner Busfahrer. Die alten, schweren Boots, die auch bei -10° die Füße warmhalten. Mütze, Schal, Handschuhe, Stulpen. Der Winter, mit besonderer Würdigung der Special Effects.

Für den Soundtrack:

Babybird mit dem besten Lied zum Aufwachen (You’re gorgeous). Gisbert zu Knyphausen mit was zum Nichtschlafen und einem Lied zum Schwärmen. Röyksopp. Und der große Tom Waits (Waltzing Matilda).

By Lena

Fast walker, avid reader, poetry fan, public speaker, violinist, pianist in the making, intersectional feminist. Works in tech, writes about anything here (and less frequently than in the past).

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *