SWR3 Pop im Hafen

36 Grad, 200.000 Watt, keine Wolke am Himmel, Sonnencreme mit LSF 50, ├╝berdimensionale Fluchtwegschilder, Staub und dazu Musik – das war am Samstag SWR3 Pop im (Mannheimer) Hafen.

Mannheim hat uns (ok – mich!) schon am Bahnhof freundlich empfangen,

der Schokoladenduft (hier: Wand der Schokoladenfabrik) auf dem Weg zum Festivalgel├Ąnde war da schon leichter zu ertragen, auch wenn wir erst gro├če Zweifel an unserem Geruchssinn hatten (“Ist das nicht vielleicht doch eine M├╝lldeponie??”) ­čśë

*hust* – ohne Worte, das Motto neu interpretiert –

Das Festivalgel├Ąnde, als es noch hell, leer und der Staub noch nicht aufgewirbelt war

Die Begeisterung der Besucher war schier grenzenlos (hier zu sehen: 5/7) …

Doch es musste einfach am Ende trotz Dreck und 0,5l Wasser f├╝r 3 Euro alles gut werden, schlie├člich hatten wir
SUPERHAI
(ich finde ├╝brigens, er macht sich sehr gut als Retter der Welt ­čÖé )


2raumwohnung


>> Ausschnitt: Sie sind unter uns – UFO, sp├Ąter identifiziert als fliegende Brezel

F├╝r den Auftritt von Wir sind Helden hat’s uns wegen der Bahnverbindung gr├Â├čtenteils leider nicht mehr gereicht. Man hat schon gemerkt, warum die Deutschen nicht gerade als Stimmungskanonen gelten, teilweise war’s leider sehr ruhig. Immerhin haben es zumindest Acts # 3 und 4, 2raumwohnung und Sunrise Avenue, geschafft, die Meute etwas aus der Lethargie zu rei├čen – bei dem Bass…! ­čÖé

Ich frage mich allerdings, wie SWR3 laut offiziellen Z├Ąhlungen auf 30.000 Besucher kommt…

Sch├Ân war’s – mindestens genauso sch├Ân wie das Duschen hinterher ­čÖé